19.-26. Juli 1931 in Wien; Veranstaltungsorte: Praterstadion, Stadionbad, Apollo-Kino, Ringstraße.

An dieser zweiten Arbeiterolympiade (AO), deren Winterspiele im Februar 1931 in Mürzzuschlag abgehalten wurden (erste AO: 24.-28.7.1925 in Frankfurt, Waldstadion) nahmen über 20.000 Sportlerinnen und Sportler aus 19 Verbänden der Sozialistischen Arbeitersport-Internationale (gegr. 1912), darunter auch einer Delegation aus dem brit. Mandatsgebiet Palästina (Hapoel Tel Aviv) teil, die ohne nationale Abzeichen sich in 117 Disziplinen maßen, begleitet von mehreren gymnastischen Massenübungen. Der Akzent sollte dabei weniger auf den Einzelleistungen liegen, sondern auf der Breitenwirkung des Sports in erklärter Alternative zu den als nationalistisch eingestuften Olympischen Spielen. Trotzdem berichtete die AZ in hymnischen Tönen von neuen Bestleistungen und Rekorden. Neben den sportlichen Wettkämpfen wurde auch auf kulturelle Manifestationen, insbes. auf Massenspiele, Wert gelegt, die im Einklang mit den ideologischen Zielen und der zeitaktuellen klassenkämpferischen Allegorik der österr. Sozialdemokratie standen. Am abschließenden Festzug am Abend des 26. Juli über die Ringstraße nahmen etwa 100.000 Personen teil. Im Vorfeld der Wiener AO organisierte die Rote Sport Internationale die Spartakiade vom 4.-12.7. 1931 in Berlin als Gegenveranstaltung der kommunistischen Körperkultur-Bewegung, die allerdings mit rund 600 aktiven Teilnehmern deutlich unter den Erwartungen geblieben ist.


Quellen und Dokumente

Die Arbeiterweltspiele beginnen. In: Sporttagblatt, 18.7.1931, S. 1, Das große Fest. In: Arbeiter-Zeitung, 19.7.1931, S. 7, Die Weltmeisterschaften haben begonnen. In: Arbeiter-Zeitung, 24.7.1931, S. 5, Unser die Jugend – unser die Welt! – Die grandiose Huldigung vor der Internationale. In: Arbeiter-Zeitung, 27.7.1931, S. 1, Schlußtag der Arbeiter-Weltspiele. Eindrucksvoller Verlauf. – Riesige Anteilnahme des Publikums. Gute Leistungen. In: Sporttagblatt, 27.7.1931, S. 1.

Literatur

Eintrag bei dasrotewien.at.

Blogeintrag: Arbeiter-Olympiade in Wien: Was war mit den zionistischen Arbeitersportlern los? (2013), Film über den Bau und die Eröffnung des Wiener Praterstadions mit Aufnahmen der Arbeiterolympiade vom 19.-26. Juli 1931 bei mediawien-film.at.

Eintrag zur ersten AO in Frankfurt/M. 1925. In: Archiv der sozialen Demokratie.

 (PHK)