Deutschvölkischer, antisemitisch ausgerichteter Geheimbund, der z.T. von geflüchteten Angehörigen deutscher Freikorps im Umfeld des Kapp-Putsches in Wien in den 1920er Jahren aufgebaut wurde und insbesondere an der Universität für Gewaltexzesse gegen jüdische und sozialdemokratische Studierende und Lehrende verantwortlich war, allen voran am Terror gegen den Leiter des I. Anatomischen Instituts, Prof. Julius Tandler.

Literatur und Materialien:

Bericht der AZ, 8.11.1929, S. 2-3. (Heimwehrüberfall/Die Terrorgarde des Antimarxismus)

K. Taschwer: Terrror gegen das Anatomische Institut von Julius Tandler 1920-1934: Hier.

(PHK, work in progress)