Geb. 12.5.1888 in Wien, gest. 31.12. 1969 in New York.

Psychoanalytiker, (Literatur)Kritiker, Exilant

Nach erfolgreich abgelegter Matura nahm Reik 1907 das Studium der Psychologie und Germanistik an der Universität Wien auf. 1910 kam es zur ersten Begegnung mit Sigmund Freud, der Reik im Studium unterstützte und seine psychoanalytische Ausbildung übernahm. Nach Reiks Vortrag über Tod und Sexualität kam es 1911 zur Aufnahme in die Wiener Psychoanalytische Vereinigung. 1912 schloss er sein Studium mit der ersten psychoanalytisch fundierten literaturwissenschaftlichen Promotion über Flaubert ab und wurde in der Folge einer der engsten Mitarbeiter und Vertrauter Freuds. Im selben Jahr erschien auch seine Studie über Beer-Hofmann, die 1919 auch in einer erweiterten Ausgabe nochmals erschien. Reik unterhielt auch eine Freundschaft mit Arthur Schnitzler, aus der die Studie A. Schnitzler als Psycholog (1913) resultierte.

(in preparation)